Das Sächsische Kammer-Nonett

Logo sächsisches Kammer-Nonett   Schon seit geraumer Zeit war es der Wunsch des Oboisten Christoph Gerbeth über seine Tätigkeit als Kammermusiker in verschiedenen Bläserquintetten hinaus mit einem Streichquartett zusammenzuarbeiten. Nach einem erfolgreichen Konzertprojekt des OPUS 5 Bläserquintetts mit dem Leipziger Fuchs-Streichquartett regte Gerbeth die Gründung einer Kammermusikvereinigung an seinem Orchester an. So entstand im Mai 1999 das Sächsische Kammer-Nonett als Zusammenschluss der Solisten der einzelnen Stimmgruppen des Orchesters der Landesbühnen Sachsen.
 
Nonett-Besetzungen sind in der Kammermusik nicht sehr häufig verwendet worden. Bezeichnenderweise war die Romantik dieser Form gegenüber jedoch wegen ihrer komplexen und farbigen Klangmöglichkeiten besonders aufgeschlossen. Eines der berühmtesten und frühesten Nonette schuf 1813 Louis Spohr. Franz Lachner und Joseph Gabriel Rheinberger stehen als Komponisten zwar im Schatten ihrer großen Zeitgenossen Schumann, Wagner und Brahms, haben jedoch als namhafte Vertreter der "süddeutschen Komponistenschule" durchaus Eigenständiges und künstlerisch Überzeugendes geschaffen.

Die Mitglieder

Mitglieder des sächsischen Kammer-Nonett   Hans-Christian Brömsel - Violine
alt.: Yoko Yamamura - Violine
Gabriele Kröhnert - Viola
Yann Meurin - Violoncello
Carsten Heyder - Kontrabaß
Wolfgang Uhlig - Flöte
Christoph Gerbeth - Oboe
Roland Vetters - Klarinette
Thomas Holz - Horn
Harald Schurig - Fagott

CD Produktion

CD des sächsischen Kammer-Nonett   Am 16.Mai 1999 wurde das Konzert des Sächsischen Kammer-Nonett im Glockenspielpavillon des Dresdner Zwingers life aufgenommen. Die hohe künstlerische Qualität der Aufnahme erlaubte eine CD-Pressung ohne Nachschnitte. Auf technische Raffinessen wurde bei der Aufnahmetechnik bewußt verzichtet. Lediglich zwei Mikrofone im One-Point-Recording-Verfahren kamen zum Einsatz. Dadurch entstand ein einzigartiger unverfälschter Klangeindruck des Ensembles und des Raumes. So wird diese CD im Audio-High-End-Fachgeschäft "Radio-Körner" in Dresden zu Demonstrationszwecken an Verstärkern und Audio-Boxen verwendet.
 
Gesamtauflage der CD: 500 Stück (bereits ausverkauft)